Dienstag, 18. Juni 2024



... link (1 Kommentar)   ... comment







Samstag, 15. Juni 2024



... link (0 Kommentare)   ... comment







Freitag, 14. Juni 2024



Ab Stelle 39:00 spricht Kubitschek über den ethnokulturellen Volksbegriff und wie der Verfassunggschutz darüber denkt:

https://youtu.be/SyvhKxPCIYo?si=tDVq9HjP3U0RiLaY&t=2340



... link (0 Kommentare)   ... comment










... link (0 Kommentare)   ... comment







Arthur Schopenhauer, aus: „Über das Fundament der Moral“

"Allein dieser Ausdruck Würde des Menschen, einmal von Kant ausgesprochen, wurde nachher das Schiboleth aller rat- und gedankenlosen Moralisten, die ihren Mangel an einer wirklichen oder wenigstens doch irgendetwas sagenden Grundlage der Moral hinter jenen imponierenden Ausdruck Würde des Menschen versteckten, klug darauf rechnend, daß auch ihr Leser sich gern mit einer solchen Würde angetan sehen und demnach damit zufrieden gestellt sein würde."

"Jeder Wert ist die Schätzung einer Sache im Vergleich mit einer anderen, also ein Vergleichsbegriff, mithin relativ und diese Relativität macht eben das Wesen des Begriffs Wert aus. Ein unvergleichbarer, unbedingter, absoluter Wert, dergleichen die Würde sein soll, ist demnach, wie so vieles in der Philosophie, die mit Worten gestellte Aufgabe zu einem Gedanken, der sich gar nicht denken läßt, so wenig wie die höchste Zahl oder der größte Raum."

https://twitter.com/HeinoBosselmann/status/1799115595079712844



... link (0 Kommentare)   ... comment







Sonntag, 9. Juni 2024



... link (0 Kommentare)   ... comment










... link (0 Kommentare)   ... comment










... link (0 Kommentare)   ... comment










... link (0 Kommentare)   ... comment










... link (0 Kommentare)   ... comment







Samstag, 8. Juni 2024



... link (0 Kommentare)   ... comment







Dienstag, 4. Juni 2024
Für alle Eltern, und für alle Integrationsbeauftragten:

https://twitter.com/ben_brechtken/status/1797878882689073568



... link (1 Kommentar)   ... comment







Mittwoch, 29. Mai 2024
Für mich ist das eine der mächtigsten "Schaltstellen" in unserem Hirn. In Bezug auf die Frage, ob man Krieg gegen Putin führt und wieweit man dabei zu gehen bereit ist.

Ich habe Zweifel, ob von Putin wirklich noch weitere Aggressionen kommen werden, wenn man ihm weitere Teile der Ukraine zusprechen würde.

Aber damit will ich wirklich nur sagen, dass ich an dieser Prämisse zweifel -- und nicht etwa meine, dass Putin ein netter Kerl ist.



Man muss auch die kommunikative Wirkung betrachten, die die bisherige Gegenwehr durch die Ukraine, den Westen und, zumindest indirekt, die Nato in Putins Kopf entfaltet haben muss: Er weiß auch sehr gut, dass er sich hauchdünn an den roten Linien des Westens bewegt. Sofern er nur ein kleines bißchen "gesund" in seinem Oberstübchen ist, wird er den Westen nicht weiter provozieren wollen.

Irgendwann sagen auch wir dann nämlich: Bis hierhin und nicht weiter. Sonst kommen wir mit der Nato.



Vielleicht wäre es eine gute Gesamtstrategie, wenn der Westen und die Nato sich an Putin richtet, und ihm klar macht, dass man am Ende der Geduld ist. Von jetzt an greifen wir richtig ein, und nicht nur halb. Unser Angebot des Respekts (für Putin vielleicht wichtig) und unser Angebot des Kompromisses ist: Dass wir als Nato die Krim unberührt lassen.



... link (0 Kommentare)   ... comment







"Privat besoffen dumme Lieder gröhlen, stocknüchtern offiziell beim Holocaust-Mahnmal kichern, Sachen gibts."

https://twitter.com/ernsterjuenger/status/1795468958499311893



... link (0 Kommentare)   ... comment







Freitag, 24. Mai 2024
https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2024/mann-ruft-zur-ausrottung-der-afd-auf-verfahren-eingestellt/

"Der 33jährige hatte im vergangenen Jahr auf dem Kurznachrichtendienst X einen Beitrag der AfD Sachsen, in dem die Partei für ein Genderverbot warb, mit folgenden Worten kommentiert: „Ihr verschissenen Scheiß-Nazis, gehört wirklich ausgerottet.“ Zusätzlich postete er ein Bild einer Regenbogenfahne, auf der ein Maschinengewehr und der Schriftzug „defend Equality“ (Gleichberechtigung verteidigen) abgebildet waren."

Wenn man zu den "Guten" gehört, kann man sich viel erlauben. Am Ende wird man noch nichtmal verurteilt. Immerhin ist eine Pflichtspende von 3000€ fällig geworden.



... link (0 Kommentare)   ... comment







Freitag, 17. Mai 2024
Da ich es so oder so albern und tendenziell faschistoid finde, Sprachnormierungen in diesem Stil zu betreiben, freue ich mich darüber, dass Höcke und der AfD jetzt diese Möglichkeit zu einer Retour-Kutsche zufliegt: Cathy Hummels hat auch den Satz "Alles für Deutschland" benutzt! Und niemand anders als Björn Höcke zeigt sie dafür an!

Da steht die AfD ja praktisch schon als Gewinner fest. Denn natürlich wird Cathy Hummels nicht das gleiche Strafmaß erhalten wie Höcke. Wenn sie überhaupt bestraft werden wird! Und man wird sich nicht des Eindrucks erwehren können, dass hier die gemutmaßte Gesinnung den Unterschied machen wird, dass wir es also mit einem Gesinnungsstrafrecht zu tun haben.

Wer sich brav entschuldigt und laut "mea culpa" ausruft, dem vergibt die Inquisitionsbehörde gerne. Höcke aber hat nur darauf bestanden, dass er nicht wusste, dass die Formel "Alles für Deutschland" so nazi-belastet war. Bei Höcke fehlte das "mea culpa" (virtue signaling) und so will man ihm auch nicht bezüglich seiner behaupteten Unwissenheit glauben. Frau Hummels aber wird man glauben, weil man ihr glauben will und ihr glauben kann. -- Wie hat die TAZ im Fall Höcke so schön geschrieben: Im Zweifel GEGEN den Angeklagten.



Ich bin grundsätzlich nicht sehr gut auf Sprachnormierungen zu sprechen. Das gilt für alle Ebenen der Kommunikation, also auch Symbolnormierungen, etc. . Das ist mir einfach zu viel Zwangs-Konformismus, zu viel Gleichschaltung. Es gibt im menschlichen Kommunikationsverhalten immer auch den subjektiven Pol und das Recht auf eine eigenmächtige Neudefinition der Sprachnormen. Ausnahmen kann ich nur dort leichten Herzens zulassen, wo der Ausdruck von Gedanken und Bedeutungen nicht wesentlich behindert wird. Das gilt zB für alle Ein-Wort-Beleidigungen wie "Arschloch", "Fotze" oder ähnliches. Auch wird mir keine wesentliche Ausdrucksfähigkeit weggenommen, wenn mir verboten wird, mit "Heil Hitler" zu grüßen.

Bei "Alles für Deutschland" habe ich ein gemischtes Gefühl, denn die Bedeutung dieser Worte ist auch so dünn, dass ich es kaum als Behinderung meines Ausdrucksrepertoires (Behinderung meines Geistes) wahrnehme, wenn mir diese Worte verboten werden. Anders aber geht es mir mit: "Meine Ehre heißt Treue" oder "Jedem das seine". Diese Sprüche tragen für mich zu viel an sinnvoller Bedeutung in sich. Daher darf man sie eigentlich nicht verbieten.

https://twitter.com/BjoernHoecke/status/1791363130632630762
https://www.nius.de/news/nach-alles-fuer-deutschland-aussage-hoecke-zeigt-cathy-hummels-an/f8c9b70d-4677-47b8-a13d-4ee9b4e4f316



... link (6 Kommentare)   ... comment







Donnerstag, 16. Mai 2024
https://taz.de/Urteil-gegen-AfD-Politiker/!6010828/

Bei der TAZ ist jemand der Meinung, dass das Urteil gegen Höcke falsch ist. Und das nimmt man sogar in der rechten Bubble zur Kenntnis: https://twitter.com/DuMandic/status/1790707790752747664



... link (0 Kommentare)   ... comment







Sonntag, 12. Mai 2024



... link (0 Kommentare)   ... comment