Mittwoch, 21. Juli 2021
6-jährige Celler Romni mit Schwerberhinderung nachts abgeschoben



... link (0 Kommentare)   ... comment







Samstag, 6. Februar 2021
Das linke Wesen: Zutiefst verlogen und unehrlich, pathologisch angstgestört, unreif, unfähig zur Selbstkritik, die Moral für eigene Machtinteressen missbrauchend, grenzenlos schamlos, amoralisch, zutiefst intolerant, sich an geistigen Hetzjagden beteiligend, ein Herdentier ohne Rückgrat, ein Scheinmensch, der eine dämonische Schattenexistenz führt. Nur dazu da, um andere zu unterdrücken, zu hemmmen, zu erschrecken, zu stören. Nur dazu da, andere mit der eigenen Fehlhaltung zu infizieren. Die allerunterste Kategorie von Mensch, die überhaupt nur denkbar ist. Verachtenswert mit jeder Faser seines Seins. Ein menschenfeindliches und geistfeindliches Wesen, das in die Lüge geboren wurde und von der Lüge lebt. Ein Fehler der Natur. Ein Fehler Gottes.



Bald bin ich wirklich so weit. Wenn das gerade ein "Hassverbrechen" war, dann war das nur der Anfang. Es bricht sich so langsam die totale Verachtung bahn.

Ich hasse keine Ausländer. Ich hasse keine Migranten. Ich hasse noch nichtmal Politiker. Aber DICH, lieber Linker, Dich hasse ich von ganzem Herzen und von Kopf bis Fuß. Du hast meine maximale Intoleranz sicher. Es ist allein meiner Willensstärke zu verdanken, dass ich Dich nicht töten, verfolgen und vernichten will. Aber verbannen möchte ich Dich. Ich möchte Dir ein eigenes Paralleluniversum schaffen. Da kannst Du dann Deinen Mist verzapfen, wie Du willst.

Seitdem ich denken kann, verfolgst und unterdrückst Du mich. Seitdem ich denken kann, spielst Du falsch.



Nachtrag vom 14.2.21

Ich nehme den "Scheinmenschen" zurück. Es gibt keine Scheinmenschen.

Und ich korrigiere meine Begrifflichkeit: Ich meine gar nicht "Linke". Ich meine eigentlich: Antirechte / Rechtsfeindliche. Mit klassischen Linken und ihren klassischen Themen habe ich kein Problem. Wenn der gesunde Menschenverstand einer Sahra Wagenknecht in der Linkspartei mainstream wäre, dann würde ich sogar mit Freude die Linkspartei wählen. Wenn Reiche zur Kasse gebeten werden und auch das Kind von Hartz-IV-Eltern Klavierunterricht bekommen kann, habe ich damit überhaupt kein Problem, im Gegenteil.

Ansonsten dachte ich, mein Beitrag oben würde sich selbst als das ausweisen, was er ist: Ein Wutausbruch. Der Wutausbruch hat mit dem direkt vorhergehenden Beitrag zu tun. Da habe ich zwar noch ganz sachlich geredet, aber in mir ist etwas hochgekocht. Teilweise war das einfach der berühmte "letzte Tropfen", der das Fass zum Überlaufen brachte. Teilweise bin ich einfach entsetzt von der ganzen Hysterie. (siehe die Linkliste des Beitrags, unten)

Dieser Wutausbruch hat auch viel mit der Enttäuschung zu tun, dass einige dieser Damen und Herren sich im Nachhinein dem "linken" Shitstorm gebeugt haben. Das war wieder diese "typisch deutsche" Selbst-Verleugnung. Anstatt selbstbewusst zu der eigenen Position zu stehen und zu sagen, dass diese "kartoffeldeutsche" Perspektive eben auch ihren Platz in diesem Multikultitheater hat, und dass die eigene Position überhaupt nichts mit Antiziganismus oder Rassismus zu tun hat, sondern vorrangig eine Position ist, die das eigene Verhältnis zur Sprache beschreibt, hat man sich lieber schnell gutmenschenkonform gemacht. Man ist wieder zur Herde der Artigen zurückgeeilt. – Löbliche Ausnahme: Gottschalk. Er schweigt einfach. Was Lamya Kaddor dazu veranlasste, nachzutreten.

Es geht mir jetzt wieder besser. Ich bin jetzt wieder friedlicher drauf. Natürlich passt dieses Medium des geschriebenen Wortes nicht so gut zu emotionalen Prozessen. Daher ist es auch wichtig, dass ich im Nachhinein Korrekturen und Erläuterungen hinzufüge. Aber wenn das mal für eine gewisse Zeit unkommentiert stehenbleibt, dann mute ich das meinen Lesern zu. Das war jetzt meine erste "Hassrede" nach ca. 130 vorrangig nüchternen Beiträgen.




... link (5 Kommentare)   ... comment







Donnerstag, 6. August 2020

4. August 2020

 

Hat sich bei den George-Floyd-Anti-Rassismus-Demos in Deutschland irgendwer über die fehlenden Masken und den fehlenden Abstand beschwert?

Ja, einige wenige. Ansonsten aber schreit einen die Doppelmoral des Mainstreams gerade ins Gesicht. Ich erlebe nun den dritten Tag in Folge eine Diskussion über die Anti-Corona-Demos. Ähnlich kritische Bemerkungen seitens der Medien und der Politiker über das Verhalten auf den Anti-Rassismus-Demos sind mir nicht bekannt, jedenfalls nicht in dieser Menge. Dabei gab es dort, soweit ich richtig informiert bin, auch ganz erhebliche Verstöße gegen den derzeit gebotenen Gesundheitsschutz.

https://twitter.com/RA_Conrad/status/1289938133027438592

https://twitter.com/lichtmesz/status/1290219910748975105

Auf Tichys Einblick wird schon von einer "Politisierung des Rechts" gesprochen:

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/neue-doppelmoral-unerwuenschte-und-erwuenschte-demonstrationen/

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/gute-demos-schlechte-demos/

Ich meine, diese Doppelmoral wiegt schwer. So schwer, dass man die Demokratietreue dieses Mainstreams in Frage stellen kann. – – – Nur Mut, liebe Demokratiemuffel! Vor mir müsst Ihr Eure lauwarme Beziehung zur Demokratie nicht verstecken! Wir wissen doch alle, wie sehr Demokratie nerven kann; wenn die falschen Entscheidungen getroffen werden; oder wenn die falschen Leute wählen dürfen…

Doch wenn ich ehrlich bin, stelle ich zu allererst die geistige Reife des Mainstreams in Frage. Denn alles, was diese "Erwachsenen" brauchen, um ganz eklatant einseitig zu urteilen, ist ein klein wenig Sympathie – oder eben Antipathie – mit dem Kernanliegen der Demonstrierenden. Ein kleines bißchen Emotionen und schon ist alle hohe Geistigkeit den Bach runter und man verpasst die zumindest für Politiker und Journalisten gebotene Neutralität bzw. Objektivität, wenn es darum geht, die Legitimität und Zulässigkeit einer Demonstration zu beurteilen. Also stellt man sich in dem einen Fall (George Floyd) blind für Regelverstöße und in dem anderen redet man 3 Tage lang darüber. So eine infantile Einseitigkeit sollte einem wenigstens etwas peinlich sein.




... link (4 Kommentare)   ... comment







Sonntag, 11. August 2019
Was soll man dazu sagen?

Die Lust, mal ein paar "Nazis" hinzurichten, ist offenbar groß. Und natürlich wird hier wiedermal nicht zwischen "Rechten" und "Nazis" unterschieden. Obendrein noch der Titel "Kantholz", womit man mal so nebenbei den Angriff auf Frank Magnitz abfeiert. (Zur Erinnerung: Zuletzt hat man sich im Öffentlich-Rechtlichen ja sogar darüber lustig gemacht.)

Ich habe überlegt, ob ich mal die Melde-Funktion bei Youtube ausprobieren soll, aber mir ist lieber, man kann sich von der ekelhaften Fantasie und kranken Vernunft dieser Leute selbst ein Bild machen. Außerdem bin ich im Zweifelsfall immer für den Verzicht auf Zensur, so weit es nur irgend geht.



Übrigens gab's kürzlich einen Mordversuch auf einen AfD-Politiker: https://twitter.com/Uwe_Junge_MdL/status/1155498120911962112

Da es sich hier nur um einen AfD-Politiker handelt, und nicht um einen von den Grünen oder der SPD, haben Sie's vielleicht nicht mitbekommen.



... link (0 Kommentare)   ... comment







Samstag, 11. Mai 2019
Ich weiß häufig schon gar nicht mehr, wie man den Wahnsinn unserer Zeit am besten kommentieren sollte.

Die AfD muss Wahlkampfveranstaltungen absagen, weil der Vermieter entsprechender Räumlichkeiten Morddrohungen bekommen hat und daraufhin die Verträge kündigt.

Frank Magnitz erzählt davon bei "buten un binnen" und es passiert folgendes:

Die Leute klatschen Applaus; nicht nur ein erstes Mal, sondern auch ein zweites Mal, als Magnitz nochmal explizit die Morddrohungen erwähnt. – Magnitz weist darauf hin. – Die Moderatorin erzählt ihm was von "Opferrolle".

Man kann es keinem Rechten verdenken, wenn er sich spätestens bei solch abartig vernunftwidrigen Szenen innerlich fundamental vom Mainstream abwendet.

Objektivität, Fairness und Neutralität sind anscheinend völlig aus der Sphäre der Werte und Ideale verschwunden. Kennt man sie überhaupt nocht?

Der Gutmensch, der sich bei den Pegida-Galgen noch eifrig aufgeregt hat, hat sich seine Verachtung durch den Rechten ordentlich verdient. Denn er ist so oft doch nur ein Heuchler, der mit zweierlei Maß misst.

https://youtu.be/9nwyZy4_FPI?t=1850




... link (0 Kommentare)   ... comment